Harmonic Brass

Harmonic Brass

Mit viel Charme, Humor und Witz führt das Bläserensemble durch einen besonderen Konzertabend am Freitag, den 15. Juli 2016 um 19.30 Uhr in der Katholischen Kirche Maria Himmelfahrt in Krummennaab. Karten gibt es bei folgenden Vorverkaufsstellen:

  • A-Z Laden Renate Siegl, Krummennaab
  • Herr Werner Klüher, Tel. 0171-6273602
  • Schuhaus Höllerer, Krummennaab
  • Eisen Rose, Erbendorf


Am Samstag, den 16. Juli 2016 von 10 bis 18 Uhr, wartet auf interessierte Bläserinnen und Bläser ein Workshop der besonderen Art: Das Bläserensemble Harmonic Brass teilt mit den Workshop-Teilnehmerinnen und Teilnehmern ihr Können und bereitet mit ihnen den Gottesdienst am Sonntag vor.

Anmeldung für den Workshop beim Posaunenchor Krummennaab:

  • Tel.: 09682-1833836 / Mobil 0171-6273602
  • Email:  This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Ohne Segen alles vergebens

Friedenfels. (roh) Die neue Pfarrerin war sehnsüchtig erwartet worden. Und so begrüßten die Gläubigen in der evangelischen Schlosskapelle Friedenfels Nadine Schneider freudig und herzlich.

Die evangelische Gemeinde war froh, dass die Vakanz nun zu Ende ist. Dafür gab es langanhaltenden Applaus. Pfarrerin Nadine Schneider hielt den ersten feierlichen Gottesdienst mit Abendmahl am Vorabend des Erntedankfestes.

In der Predigt wies sie darauf hin, dass alle Ernte, alle Nahrung und alles, was zum Leben gehört, von Gott komme. Ohne seinen Segen wäre alles Schaffen und Tun vergebens. Aber auch das Teilen mit Armen sei wichtig. "Während wir in Europa genug zu essen haben, sind in ärmeren Ländern unzählige Menschen dankbar für einen Schluck Wasser." Mit dem Lied "Nun danket alle Gott" leiteten die Gläubigen über zum Segen. Mit dem entließ die sympathische Pfarrerin die Besucher des Gottesdienstes. Im Anschluss überraschte Mesnerin Erika Stock die Pfarrerin im Namen der evangelischen Kirchengemeinde Friedenfels mit einer exotischen Orchidee und dem Buch "Sehenswürdigkeiten und Wanderziele rund um den Steinwald". Helga Freifrau von Gemmingen-Hornberg überreichte Nadine Schneider ein großes Paket "Friedenfelser Spezialitäten" und wünschte viel Freude bei der Arbeit in Friedenfels.

Der Brauch, Brot zum Erntedankfest zu schneiden und an die Kirchenbesucher zu verteilen, wurde auch heuer gepflegt. Baronin von Gemmingen hatte dafür gesorgt, dass im Vorraum ein kleiner Empfang mit Erntedankbrot, Würstchen und Getränken zustande kam. Eine Besonderheit ist noch zu erwähnen: Die beiden Geistlichen der katholischen Kirche, Pfarrer Martin und Pfarrer Joseph, gesellten sich dazu. Sie wünschten der neuen Pfarrerin Gottes Segen und viel Freude in ihrem Amt. Die Ökumene habe in Friedenfels einen hohen Stellenwert, bekundeten die katholischen Seelsorger.

Quelle: Der Neue Tag, 7.10.2015

Ein herzliches Willkommen für Pfarrerin Nadine Schneider

Während ihres ersten, gut besuchten Gottesdienstes in ihren neuen Gemeinden Krummennaab und Thumsenreuth hießen Vertreter des Kirchenvorstands sowie die Mädchen und Buben des Kindergottesdienstes mit ihren Betreuerinnen die neue Pfarrerin, Nadine Schneider, herzlich willkommen. Die Kleinen zogen fliegenden Schwalben gleich zum Altar und gaben spielerisch ihrer Freude darüber Ausdruck, dass der Vogel sein Nest gefunden hat. Sie wünschten der jungen Pfarrerin, dass sie sich rasch an ihrem Wirkungsort heimisch fühlen möge.

Quelle: Der Neue Tag, 30.9.2015

Freudiger Empfang

Großer Blumenstrauß für Pfarrer Christoph Zeh

Die Evangelische Kirchengemeinde Friedenfels begrüßte in der Schlosskapelle Friedenfels den neuen Pfarrer. Christoph Zeh zelebrierte zum ersten Mal nach seiner Ordination einen Samstagabend-Gottesdienst in Friedenfels.

Die Kirchenvorstände Robert Häupler und Wolfgang Streubel überreichten einen großen Blumenstrauß. Sie wünschten Gottes Segen für den Dienst. Häupler und Streubel hofften, dass sich Pfarrer Christoph Zeh gut eingewöhnt "und viele Jahre bei uns hier in der Steinwaldgemeinde bleibt".

Baronin Helga Freifrau von Gemmingen-Hornberg und Mesnerin Erika Stock begrüßten den Geistlichen und überreichten eine Auswahl von Bieren aus der hiesigen Schlossbrauerei mit den besten Wünschen für die Zukunft.

Am Samstag, 3. Oktober, heißt die evangelische Kirchengemeinde die neue Pfarrerin Nadine Schneider willkommen. Sie hält um 19 Uhr den Erntedank-Gottesdienst. Es ist ihr erster Gottesdienst in Friedenfels nach ihrer Ordination. Sie wirkt hauptsächlich in den Gemeinden Thumsenreuth mit Friedenfels, Krummennaab und Windischeschenbach, während Pfarrer Christoph Zeh mehr für Erbendorf bestellt ist, aber immer wieder auch Aufgaben in der Steinwaldgemeinde Friedenfels übernimmt.

"Wir sind froh, dass die Vakanz vorbei ist und zwei junge Pfarrer eingesetzt sind", war mehrfach aus den Reihen der Gläubigen zu hören.

Quelle: Der Neue Tag, 2.10.2015

Kreativ und kritisch sollen sie sein

15 Konfirmanden aus den evangelischen Kirchengemeinden und zwei Seelsorger stellen sich vor

Ein seltener Anblick: 15 neue Konfirmanden aus den evangelischen Kirchengemeinden Erbendorf, Windischeschenbach und Thumsenreuth-Krummennaab und dazu zwei neue Geistliche.

In der Christuskirche in Windischeschenbach stellten sich neben den Konfirmanden Pfarrerin Nadine Schneider und Pfarrer Christoph Zeh vor. Gleich zwei außergewöhnliche Dinge gab es beim Gottesdienst in der Christuskirche zu bestaunen. Zunächst türmten sich auf der Schwelle zum Kirchenraum Pappkartons auf, die von den zahlreichen Gottesdienstbesuchern mit Bedacht überschritten werden mussten.

War diese Schwelle überwunden, waren 15 Konfirmanden und die beiden Seelsorger zu sehen. "Wir haben heute ganz bewusst die Schwelle zur Kirche überschritten", betonte Pfarrerin Schneider bei der Begrüßung. "Denn für diese jungen Menschen ist es der erste Schritt in ihre Konfirmandenzeit und für Pfarrer Zeh und mich sind es die ersten Schritte in unseren neuen Gemeinden."

Bei der Vorstellung traten die Konfirmanden vor den Altar und hielten selbstgebastelte Mappen mit christlichen Symbolen hoch. "Kreativ und kritisch soll sich die junge Generation mit dem Glauben und den christlichen Traditionen auseinandersetzen", so Christoph Zeh.

Der Vorstellungsgottesdienst war sehr gut besucht. Der Chor "Einklang" sorgte zusammen mit dem Posaunenchor Krummennaab und Organistin Lydia Meißner für eine tolle Atmosphäre.

Quelle: Der Neue Tag, 2.10.2015